MPI-P Forschungsthemen

Supramolekulare Architekturen

Großräumige Strukturen, die durch kontrollierte Wechselwirkung aus Makromolekülen entstehen, nennt man „supramolekulare Architekturen“.
Das geordnete Zusammenwirken der Makromoleküle führt zu dramatisch neuen Eigenschaften der Werkstoffe. Deshalb arbeiten Forscher daran, die Methoden zur Herstellung supramolekularer Architekturen zu verbessern und sie für neue Technologien nutzbar zu machen.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Polymerforschung entwickeln zum Beispiel Polymere, die Lithium-Batterien effizienter, sicherer und preiswerter machen sollen. Sie stellen supramolekular geordnete Polymere als aktive Materialien in Leuchtdioden her. Neuartige Werkstoffe aus anorganischen und makromolekularen Komponenten (Hybridmaterialien) erweitern die Anwendungsgebiete von Polymeren.

 
loading content