Publikation

1.
Roland H. Staff, David Schaeffel, Andrey Turshatov, Davide Donadio, Hans-Jürgen Butt, Katharina Landfester, Kaloian Koynov, Daniel Crespy
Particle Formation in the Emulsion-Solvent Evaporation Process

Das Lanxess Talent 2013 kommt vom MPI-P

3. Juli 2013

Mainz. Wasserstoffperoxid kann nicht nur Haare blondieren oder Zellstoff bleichen, sondern ist auch ein Türöffner, weiß Roland Staff. Das starke Oxidationsmittel ist bestens geeignet, um Nanokapseln entsprechend ihrer Bestimmung zu öffnen und ihre Ladung freizusetzen. Staff beschäftigt sich mit der Herstellung und Charakterisierung funktioneller Nanokapseln, die vielfache Anwendungen als Transportsystem oder in Beschichtungen haben können. Ausschlaggebend ist, dass die Kapseln unter bestimmten Umweltbedingungen angepasste Reaktionen zeigen und so ihre Aufgaben verrichten.

Dafür erhielt Roland Staff, promovierender Chemiker am Max-Planck-Institut für Polymerforschung, den „Lanxess Talent Award“ in der Kategorie „Advances in Polymer Materials 2013". Die in Leverkusen ansässige Lanxess Deutschland GmbH vergibt die Auszeichnung gemeinsam mit der RWTH Aachen an herausragende Nachwuchswissenschaftler in der frühen Phase ihrer akademischen Laufbahn. Die mit 4.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde Roland Staff am 25. Juni in Aachen verliehen. Die Begründung: Ihm sei es gelungen, seine auf Grundlagenforschung basierenden außergewöhnliche Ergebnisse anwendungsbezogen und überzeugend darzustellen.

„Wir möchten zukünftig die Bandbreite an zugänglichen Stimuli für die Öffnung der Nanokapseln erweitern, um noch zielgenauere Systeme zu kreieren.“ umschreibt Staff seine kommenden Vorhaben.

Roland Staff forscht unter der Leitung von Daniel Crespy im Arbeitskreis von Katharina Landfester.

 
loading content
Zur Redakteursansicht