Überschrift

Marcelo Salierno präsentiert durch Licht aktivierbare Oberflächen Bild vergrößern
Marcelo Salierno präsentiert durch Licht aktivierbare Oberflächen [weniger]

Zellen mit Licht lenken

4. August 2013

3 Brücken

Zellwanderung auf photoaktivierbaren Oberflächen
© M. Salierno / MPI-P 2013

Der Biochemiker Marcelo Salierno, Gastwissenschaftler am Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI-P) hat den Preis für die beste Posterpräsentation auf dem WE-Heraeus-Seminar "Micro- and Nanostructured Interfaces for Biological and Medical Research" errungen. Die Auszeichnung beinhaltet die Option zur Publikation eines Artikels in einer Fachzeitschrift. Das Seminar fand vom 30.Juni bis 3.Juli in Bad Honnef bei Bonn statt.
Salierno entwickelt Oberflächen, auf denen sich die Verankerung (Adhäsion) und Wanderung von Zellen durch Anregung mit UV-Licht steuern lässt. Das Oberflächenmaterial ist mit einer spezifischen Zusammensetzung von Aminosäuren, einer Peptidsequenz, versetzt. Bei Bestrahlung der Oberflächen beeinflusst diese Peptidsequenz das Adhäsions- und Migrationsverhalten der Zellen. Das UV-Licht aktiviert stationär die Bindungsfunktion der Aminosäuren und die Zellmigration kann gesteuert auf den bestrahlten Flächen geschehen.
Saliernos Oberflächen sind transparent und lassen sich daher exzellent durch das Licht- oder Konfokalmikroskop beobachten.
Als nächsten Schritt möchte Marcelo Salierno den Prozess dreidimensional und damit unter möglichst realitätsnahen Bedingungen ablaufen lassen. Mit präziser Lichtstrahlung müsste es möglich sein, Zellmigration auch innerhalb von Biomaterialien zu lenken.
Die kontrollierbaren Zellwanderungen sind besonders für die Bestimmung von Medikamenteneinflüssen auf Zellen interessant. Ferner ist auch eine Anwendung bei der funktionellen Differenzierung von Stammzellen denkbar.
Marcelo Salierno forscht als Gastwissenschaftlicher in der Minerva-Gruppe von Arànzazu del Campo am MPI-P und an der Universität von Buenos Aires.

 
loading content
Zur Redakteursansicht