Chancengleichheit

Chanchengleichheit

Die Max-Planck-Gesellschaft hat es sich zum Ziel gesetzt, Frauen und Männer
bei allen Entscheidungen in ihrer Verschiedenheit und Vielfalt zu berücksichtigen
und Diskriminierung zu verhindern. Eine ausgewogene Beschäftigung beider
Geschlechter und deren Chancengleichheit, sowie die Vereinbarkeit von Familie
und Beruf werden gefördert. Dafür sind alle Beschäftigten, insbesondere solche
mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben, verantwortlich.

Gleichstellungsbeauftragte

Aufgabe der gewählten Gleichstellungsbeauftragten ist es gemäß den Grundsätzen der
Max-Planck-Gesellschaft, dazu beizutragen, dass die Gleichbehandlung von Frauen und
Männern umgesetzt und überwacht wird und dass Geschlechterdiskriminierung am
Institut beseitigt und vorgebeugt wird. Sie sind an allen Maßnahmen beteiligt, die die
Angestellten, die Organisation und das Sozialleben des Instituts, die Vereinbarkeit von
Familie und Beruf sowie den Schutz vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz betreffen.
Das MPI-P bietet auch eine vertrauliche Beratung an.


Weitere Informationen unter


 
loading content