Preise und Auszeichnungen

Regelmäßig werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des MPI für Polymerforschung mit Preisen aufgrund ihrer Forschungsarbeit, aufgrund von Veröffentlichungen oder Postern ausgezeichnet. Hier finden Sie einen Überblick über die Preise und Auszeichnungen
Jenée Cyran, MaxWater Postdoc im Arbeitskreis von Prof. Mischa Bonn, erhielt den renommierten Young Investigator Award der American Chemical Society (ACS). Der Preis wird einmal im Jahr von der Abteilung Physikalische Chemie der ACS vergeben. Jenée Cyran arbeitet an der Beobachtung, wie verschiedene Spurengassen mit Eis interagieren. Aufgrund des ihr verliehenen Preises präsentierte sie ihre Arbeiten auf der Herbsttagung der ACS in San Diego.

Dr. Jenée Cyran

Jenée Cyran, MaxWater Postdoc im Arbeitskreis von Prof. Mischa Bonn, erhielt den renommierten Young Investigator Award der American Chemical Society (ACS). Der Preis wird einmal im Jahr von der Abteilung Physikalische Chemie der ACS vergeben.
Jenée Cyran arbeitet an der Beobachtung, wie verschiedene Spurengassen mit Eis interagieren. Aufgrund des ihr verliehenen Preises präsentierte sie ihre Arbeiten auf der Herbsttagung der ACS in San Diego.

Johanna Simon wurde für ihre Dissertation zu dem Thema „Analyse der Protein Corona mittels Massenspektrometrie und deren Einfluss auf den gezielten Wirkstofftransport von Nanopartikeln“ mit dem renommierten Otto-Hahn-Award der Max-Planck-Gesellschaft ausgezeichnet. Der Preis beinhaltet einen wissenschaftlichen Auslandsaufenthalt von bis zu zwei Jahren. Danach ist es ihr möglich, eine eigene Forschungsgruppe an einem Max-Planck-Institut ihrer Wahl aufzubauen. 
Der Otto-Hahn-Award wird jährlich an maximal vier junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen und erfolgt für besonders herausragende Leistungen bei der Dissertation. Er soll den Weg für eine langfristige wissenschaftliche Karriere ebnen.

Dr. Johanna Simon

Johanna Simon wurde für ihre Dissertation zu dem Thema „Analyse der Protein Corona mittels Massenspektrometrie und deren Einfluss auf den gezielten Wirkstofftransport von Nanopartikeln“ mit dem renommierten Otto-Hahn-Award der Max-Planck-Gesellschaft ausgezeichnet. Der Preis beinhaltet einen wissenschaftlichen Auslandsaufenthalt von bis zu zwei Jahren. Danach ist es ihr möglich, eine eigene Forschungsgruppe an einem Max-Planck-Institut ihrer Wahl aufzubauen. 

Der Otto-Hahn-Award wird jährlich an maximal vier junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen und erfolgt für besonders herausragende Leistungen bei der Dissertation. Er soll den Weg für eine langfristige wissenschaftliche Karriere ebnen.

Priv.-Doz. Dr. Frederik Wurm hat den Polymer Chemistry Lectureship Award 2019 erhalten.
"Polymer Chemistry" wählte Dr. Frederik Wurm für den diesjährigen "Polymer Chemistry Lectureship", der im Rahmen der Konferenz der European Polymer Federation am 13. Juni 2019 auf Kreta (Griechenland) verliehen wurde.Foto: v.l.n.r. Neil Hammond (Executive Editor, Polymer Chemistry), Frederik Wurm, Filip du Prez (Associate Editor Polymer Chemistry)

Priv.-Doz. Dr. Frederik Wurm

Priv.-Doz. Dr. Frederik Wurm hat den Polymer Chemistry Lectureship Award 2019 erhalten.

"Polymer Chemistry" wählte Dr. Frederik Wurm für den diesjährigen "Polymer Chemistry Lectureship", der im Rahmen der Konferenz der European Polymer Federation am 13. Juni 2019 auf Kreta (Griechenland) verliehen wurde.

Foto: v.l.n.r. Neil Hammond (Executive Editor, Polymer Chemistry), Frederik Wurm, Filip du Prez (Associate Editor Polymer Chemistry)

Prof. Mischa Bonn, Direktor des Arbeitskreises „Molekulare Spektroskopie“ am Max-Planck-Institut für Polymerforschung, wurde am 30. Mai 2019 mit dem van’t Hoff Preis der Deutschen Bunsen-Gesellschaft ausgezeichnet. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird alle drei Jahre für herausragende Forscher in der Physikalischen Chemie verliehen.

Prof. Dr. Mischa Bonn

Prof. Mischa Bonn, Direktor des Arbeitskreises „Molekulare Spektroskopie“ am Max-Planck-Institut für Polymerforschung, wurde am 30. Mai 2019 mit dem van’t Hoff Preis der Deutschen Bunsen-Gesellschaft ausgezeichnet. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird alle drei Jahre für herausragende Forscher in der Physikalischen Chemie verliehen.
Das European Polymer Journal wählte Dr. Frederik Wurm für den ersten EPJ Award aus, der während der Konferenz "Sixth International Symposium Frontiers in Polymer Science" am 6. Mai 2019 in Budapest verliehen wurde. Der EPJ-Ausschuss wählte die Forschung von Dr. Wurm aus mehreren wissenschaftlichen Publikationen aus, die 2018 beim European Polymer Journal eingereicht wurden. Die Arbeit von Dr. Wurm wurde als erster Preisträger ausgewählt.

Priv.-Doz. Dr. Frederik Wurm

Das European Polymer Journal wählte Dr. Frederik Wurm für den ersten EPJ Award aus, der während der Konferenz "Sixth International Symposium Frontiers in Polymer Science" am 6. Mai 2019 in Budapest verliehen wurde. Der EPJ-Ausschuss wählte die Forschung von Dr. Wurm aus mehreren wissenschaftlichen Publikationen aus, die 2018 beim European Polymer Journal eingereicht wurden. Die Arbeit von Dr. Wurm wurde als erster Preisträger ausgewählt.

Am 29. April 2019 wurde Niklas Huber in die Gutenberg-Akademie aufgenommen. Die Gutenberg-Akademie ist eine 2006 gegründete Einrichtung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und bietet bis zu 25 herausragenden Doktorandinnen und Doktoranden einen intensiven und regelmäßigen Austausch mit herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. (Bild: Stefan Sämmer)

Niklas Huber

Am 29. April 2019 wurde Niklas Huber in die Gutenberg-Akademie aufgenommen. Die Gutenberg-Akademie ist eine 2006 gegründete Einrichtung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und bietet bis zu 25 herausragenden Doktorandinnen und Doktoranden einen intensiven und regelmäßigen Austausch mit herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. (Bild: Stefan Sämmer)
Am 8. April 2019 wurde Prof. Klaus Müllen vom Department of Chemistry der Universität Patras der Ehrendoktortitel verliehen

Prof. Dr. Klaus Müllen

Am 8. April 2019 wurde Prof. Klaus Müllen vom Department of Chemistry der Universität Patras der Ehrendoktortitel verliehen
Unser Doktorand Qiang Chen hat den "Chinese Government Award for Outstanding Self-finananced Students Abroad" erhalten. Der Preis wurde 2003 vom China Scholarship Council ins Leben gerufen. Die weltweiten Empfänger werden jährlich auf der Grundlage einer Liste herausragender Leistungen in allen Disziplinen ausgewählt.

Qiang Chen

Unser Doktorand Qiang Chen hat den "Chinese Government Award for Outstanding Self-finananced Students Abroad" erhalten. Der Preis wurde 2003 vom China Scholarship Council ins Leben gerufen. Die weltweiten Empfänger werden jährlich auf der Grundlage einer Liste herausragender Leistungen in allen Disziplinen ausgewählt.
 
loading content
Zur Redakteursansicht