Dr. Michael Kappl

Michael Kappl wurde am 31. August 1963 in Regensburg geboren. Von 1983-1990 studierte er Physik an der Universität Regensburg und der Technischen Universität München. Von 1991 bis 1996 promovierte er in der Gruppe von Prof. Ernst Bamberg am Max-Planck-Institut für Biophysik in Frankfurt über die Transportkinetik des Na+-Ca2+exchanger Membranproteins. Von 1997 bis 1998 war er ein Jahr lang als Postdoc an der Universität Mainz in der Gruppe von Prof. Butt tätig. Von 1998 - 2000 war er als Berater für Windows Netzwerklösungen bei der Pallas Soft AG, Regensburg, tätig. Im August 2000 trat er wieder in die Gruppe von Prof. Butt an der Universität Siegen ein.
Seit 2002 ist er Gruppenleiter am MPI-P und arbeitet in den Bereichen Oberflächenkräfte, Benetzung und Charakterisierung mechanischer Eigenschaften im Mikro- und Nanobereich.

Darüber hinaus leitet er das Focused Ion Beam Service Lab, das Dienstleistungen für Nanostrukturierung, Probenquerschnitte, Herstellung von TEM-Lamellen und 3D-Tomographie anbietet.

Forschungsinteressen

Oberflächenkräfte und Mechanik im Nano- und Mikrobereich

Das Verhalten von Objekten in der Mikro- und Nanowelt wird eher von Oberflächenkräften als von Gravitation oder Trägheit dominiert. Mit der zunehmenden Bedeutung der Mikro- und Nanotechnologie ist ein tiefes Verständnis der Kräfte, die zwischen den Oberflächen wirken, von entscheidender Bedeutung. Wir verwenden Techniken der Rasterkraftmikroskopie (AFM) und Nanoindentation, um Oberflächenkräfte und mechanische Eigenschaften der Sonde im Mikro- und Nanobereich zu messen.

Benetzung

Auf superomniphoben Oberflächen können Flüssigkeiten kugelförmige Tröpfchen mit minimaler Kontaktfläche zu einem festen Träger bilden. Wir verwenden eine solche Konfiguration für die Herstellung von Suprapartikeln aus kolloidalen Dispersionen, d.h. sphärischen Partikeln von einigen 100 µm bis mm Größe.

Wir entwerfen neue Oberflächen, um die Kondensationseffizienz von Wärmetauschern zu erhöhen oder die Leistung von Membranen bei der Meerwasserentsalzung durch Membrandestillation zu verbessern.

Ausgewählte Veröffentlichungen

1.
Liu, W.; Midya, J.; Kappl, M.; Butt, H.-J.; Nikoubashman, A.: Segregation in Drying Binary Colloidal Droplets. ACS Nano 13 (5), S. 4972 - 4979 (2019)
2.
Eriksson, M.; Tuominen, M.; Järn, M.; Claesson, P. M.; Wallqvist, V.; Butt, H. J.; Vollmer, D.; Kappl, M.; Schoelkopf, J.; Gane∥⊥, P. A. C. et al.; Teisala, H.; Swerin, A.: Direct Observation of Gas Meniscus Formation on a Superhydrophobic Surface. ACS Nano 13 (2), S. 2246 - 2252 (2019)
3.
Xing, Y.; Xu, M. D.; Gui, X.; Cao, Y. J.; Babel, B.; Rudolph, M.; Weber, S.; Kappl, M.; Butt, H.-J.: The application of atomic force microscopy in mineral flotation. Advances in Colloid and Interface Science 256, S. 373 - 392 (2018)
4.
Pham, J. T.; Schellenberger, F.; Kappl, M.; Butt, H.-J.: From elasticity to capillarity in soft materials indentation. Physical Review Materials 1 (1), 015602 (2017)
Zur Redakteursansicht