Doktorandenposition in 2D-Elektronen-Phonon-Korrelationsspektroskopie an organischen Leitermaterialien

Ausschreibungsnummer:

Stellenangebot vom 25. September 2020

Die EPC-Gruppe (des Labors von Heejae Kim) in der Abteilung für Molekulare Spektroskopie am Max-Planck-Institut für Polymerforschung, sucht einen Doktoranden im Rahmen des SFB / Transregional Collaborative Research Center. Das Projekt zielt darauf ab, die modenspezifische Elektronen-Phonon-Kopplung in Ladungstransfersalzen um den kritischen Endpunkt von Mott anhand der neu entwickelten 2D-Elektronen-Phonon-Korrelationsspektroskopie zu untersuchen. Die Forschungsgruppe konzentriert sich auf ultraschnelle elektronische und strukturelle Eigenschaften von Festkörpermaterialien. Während des Projekts wird der Student bedeutende Kenntnisse in der aktuellen Forschung zu nichtlinearer Optik und der Physik der kondensierten Materie erwerben.

Interessenten mit einem BSc und MSc in Physik oder einem gleichwertigen Abschluss werden aufgefordert, sich zu bewerben. Nachfolgend sind die Anforderungen für die Position aufgeführt:

1. Kurse oder praktische Kenntnisse der Festkörperphysik und der Physik kondensierter Materie im Allgemeinen.

2. Kurse oder praktische Kenntnisse in Optik, Spektroskopie und Quantenmechanik.

3. Gute Programmierkenntnisse in Labview und Matlab.

Die Antragsteller werden gebeten, die Unterlagen einschließlich eines Motivationsschreibens (1 Seite), C.V. (inklusive einer Liste mit bis zu 3 möglichen Referenzen) und Zeugnis (Notenbericht) Ihres BSc- und MSc-Abschlusses per E-Mail an Dr. Heejae Kim (kim@mpip-mainz.mpg.de) zu senden.

Die Prüfung der Bewerbungen beginnt am 30. November 2020 und wird fortgesetzt, bis die Stelle besetzt ist.

Contact

Dr. Heejae Kim

Group Leader
Zur Redakteursansicht