Lothar Veith

Mitarbeiter
Arbeitskreis Synthese von Makromolekuelen
Max-Planck-Institut für Polymerforschung
+49 6131 379-162

Forschungsinteressen

  • Bildgebende Massenspektrometrie (MS Imaging)
  • Sekundärionenmassenspektrometrie (Time-of-Flight Secondary Ion Mass Spectrometry, ToF-SIMS)
  • MALDI-Imaging
  • Ionenmobilitätsmassenspektrometrie (IMS, Ion-Mobility Mass Spectrometry)
  • Komplementäre Bildgebende Methoden, bzw. Multimodales-Imaging

Vita

Lothar Veith studierte Chemie an der Universität Göttingen, wo er 2010 seinen Bachelor of Science erhielt. Er arbeitete in der Gruppe von Prof. Dr. Claudia Steinem an der Charakterisierung der Proteinadsorption an feststoffgestützten Lipidmembranen mittels Impedanzspektroskopie und Quarzkristall-Mikrowaage. Während seines Masterstudiums spezialisierte er sich auf Analytische Chemie/Massenspektrometrie und erlangte 2012 seinen Abschluss nach Entwicklung und Optimierung einer Umgebungsionisationsquelle für hochauflösende Massenspektrometrie in der Gruppe von Prof. Dr. Uwe Karst unter Betreuung von Dr. Carsten Engelhard an der Universität Münster. Anschließend promovierte er am oberflächenanalytischen Labor Tascon GmbH in Münster (Fachgebiete: ToF-SIMS, XPS, LEIS, Profilometrie) über den Nachweis von Nanopartikeln in Gewebeschnitten mittels Flugzeit-Sekundärionenmassenspektrometrie.
Im Februar 2018 trat Lothar in die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Tanja Weil am Max-Planck-Institut für Polymerforschung ein, wo er nun Teil der Forschungsgruppe Massenspektrometrie von Dr. Joachim Raeder ist. Lothars Forschungsschwerpunkte sind massenspektrometrische Bildgebung, Kombinationen von Massenspektrometrie mit komplementären Techniken und Flugzeit-Sekundärionenmassenspektrometrie.
Zur Redakteursansicht