Prof. Dr. Tanja Weil

Prof. Dr. Tanja Weil wurde 2017 als eine der Direktoren des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung in die Max-Planck-Gesellschaft berufen und leitet den Arbeitskreis "Synthese von Makromolekülen". Sie studierte Chemie (1993-1998) an der TU Braunschweig und der Universität Bordeaux I (Frankreich) und promovierte am MPI für Polymerforschung unter der Leitung von K. Müllen. Im Jahr 2003 erhielt sie die Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft. Von 2002 bis 2008 hatte sie verschiedene leitende Positionen bei der Merz Pharmaceuticals GmbH (Frankfurt) vom Bereichsleiter Medizinische Chemie bis zum Direktor für Chemische Forschung und Entwicklung inne. Im Jahr 2008 nahm sie eine Stelle als Associate Professor an der National University of Singapore an. Tanja Weil kam 2010 als Direktorin des Instituts für Organische Chemie III / Makromolekulare Chemie zur Universität Ulm. Sie hat zahlreiche Wettbewerbsbeiträge auf nationaler und internationaler Ebene erhalten, darunter einen Synergy Grant des European Research Council (ERC). Sie ist in vielen Beiräten und Steuerungsgremien tätig: Sie ist Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Mitglied des Senats der Leibniz-Gemeinschaft und der Leibniz-Bewertungsgruppe. Tanja Weil ist Mitherausgeberin bei ACS Nano, Mitglied des Redaktionsbeirats von J. Am. Chemie. Soc. und des Kuratoriums der Angewandten Chemie. Ihr wissenschaftliches Interesse gilt innovativen Synthesekonzepten zur Herstellung funktioneller Makromoleküle und Hybridmaterialien zur Lösung aktueller Herausforderungen in der Biomedizin und Materialwissenschaft.

Zur Redakteursansicht